Minimalinvasive Implantologie

Minimalinvasive Implantologie: Schonende Operationen

Dank neuester Technik können wir Ihnen in der Zahnarztpraxis Gansen auch ein besonders schonendes Operationsverfahren anbieten: die minimalinvasive Implantologie. Damit können Implantate wesentlich schneller und schmerzfreier eingesetzt werden als beim herkömmlichen Verfahren.

Minimalinvasive Implantologie – so funktioniert es:

Minimalinvasiv bedeutet, dass durch möglichst kleine Stellen operiert wird und große Schnitte vermieden werden. Implantate werden dank Panorama-Röntgen zielgenau durch kleine gebohrte Löcher eingesetzt, ohne wie beim herkömmlichen Verfahren aufwändig operieren zu müssen – was ja auch die Gesamtgesundheit belastet und beeinträchtigt.

Vorteile der minimalinvasiven Implantologie

Da kein großer operativer Schnitt mehr erforderlich ist, verläuft die Heilung nach dem Eingriff wesentlich schneller und schmerzfreier. Wundentzündungen und Schwellungen können so leichter vermieden werden. Außerdem kann die Wartezeit auf den endgültigen Zahnersatz auf diese Weise verkürzt werden, dank der schnelleren Heilung bei minimalinvasiven Verfahren.

Voraussetzung für minimalinvasive Eingriffe

Die Voraussetzung für die minimalinvasive Implantologie ist hauptsächlich ein ausreichendes Knochenangebot – was rechtzeitige Parodontitis-Behandlungen umso wichtiger macht.

Noch nicht viele Praxen bieten diese moderne Technik an, daher buchen Sie noch heute einen Beratungstermin bei uns zur minimalinvasiven Implantologie. Wir geben Ihnen gern weitere Informationen zu dieser schonenden neuen Behandlungsmethode.